Bild im Seitenkopf

Energy Dog: Support auf vier Pfoten

Am Wien Energie Kraftwerksgelände in Simmering dreht ab sofort ein mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Roboterhund seine Runden.

Energy dog
© Wien Energie

Das von den Mitarbeitern „Energy Dog“ genannte Assistenz-System soll künftig im Regelbetrieb des Kraftwerks zum Einsatz kommen und dort autonom Störfälle melden. Der Roboter ist mit zahlreichen Spezial-Kameras und Sensoren ausgestattet. Er erfüllt den Job eines „Rundengehers“, der frühzeitig Gefahrenquellen wie beispielsweise Gasaustritte erkennen kann. Dabei soll der Energy Dog nicht Mitarbeiter ersetzen, sondern diesen künftig als Hightech-Unterstützung dienen. „Der Energy Dog lernt von seinen menschlichen Kollegen. Diese können so ihr Know-how auf komplexere Tätigkeiten fokussieren“, erklärt Karl Gruber, Geschäftsführer Wien Energie.

Weitere spannende Berichte zum Thema Energie finden Sie in der „StromLinie“. Die aktuelle Ausgabe unseres Magazins zur Energiewende finden Sie hier.
 

Kostenloses Abo – jetzt bestellen!

Wenn sie die „StromLinie“ künftig per Post erhalten möchten, können Sie unser Magazin auch kostenlos abonnieren.

Strom Linie