Bild im Seitenkopf

Forschung & Innovation

Oesterreichs Energie Forschung & Innovation wurde 1991 unter dem Namen EFG (Energieforschungsgemeinschaft der österreichischen Elektrizitätswirtschaft) gegründet. Der Ausschuss initiiert bzw. koordiniert und dotiert Projekte (im Sinne eines Project Board) im gemeinsamen Interesse der österreichischen Elektrizitätswirtschaft. Ein laufender Austausch mit diversen Forschungs- und Innovationsinstitutionen (z.B. Universitäten) flankiert die Tätigkeit. Dies betrifft alle Ebenen der Elektrizitätsumwandlung, -anwendung, -übertragung und -verteilung sowie Handel und Vertrieb, und zwar in technischer, rechtlicher, gesellschaftlicher und gesundheitlicher Hinsicht.

Seit Jahrzehnten stellt die Aktivität ein zentrales Fundament für die Weiterentwicklung der Themen von Oesterreichs Energie dar und die im Verband koordinierte Forschungstätigkeit ergänzt die Aktivitäten der einzelnen Mitgliedsunternehmen.

Seit 2008 bzw. 2010 fördert Oesterreichs Energie auch den wissenschaftlichen Nachwuchs. Gemeinsam mit dem OVE (Österreichischer Verband für Elektrotechnik) werden Auszeichnung von Diplomarbeiten, Dissertationen und Masterthesen von Studierenden mit Bezug zur Energie-/Elektrizitätswirtschaft gefördert.

Im Sinne eines Innovationsschwerpunktes wurde 2018 eine Innovatoren-Gruppe etabliert, die sich regelmäßig aktuellen Innovations- und Startup-Themen widmet und die Innovationskraft der Branche vorantreibt.

Ziel von Oesterreichs Energie Forschung & Innovation ist es, den aktuellen Wissensstand der technologischen Entwicklung im Energie- und Umweltbereich im Sinne einer nachhaltigen Bewirtschaftung von Ressourcen des Energie- und Ökosystems darzustellen. Die Erkenntnisse werden in unterschiedlicher Form sowohl den Mitgliedern als auch der interessierten Öffentlichkeit, aber auch sonstigen Stellen zur Verfügung gestellt.

Schwerpunkte der Forschungstätigkeit sind:

  • umweltfreundliche und treibhausgasreduzierende Energiesysteme, einschließlich erneuerbarer Energiequellen
  • ökonomische, sozioökonomische und ökologische Aspekte der Energie im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung.
  • Verfolgung der energie- und elektrizitätswirtschaftlichen Rahmenbedingungen im nationalen und internationalen Kontext.

Im Sinne einer Dokumentation der Aktivitäten wird im Jahresabstand regelmäßig ein Forschungsbericht erstellt. Zudem unterstützt Oesterreichs Energie den Bericht der internationalen Energieforschungserhebung der AEA (Austrian Energy Agency), der jährlich erscheint.

Ansprechpartnerin

Andrea Köhler-Ludescher
Issue & Innovation Management
+43 1 501 98 241
+43 676 845 019 241
a.koehler-ludescher@oesterreichsenergie.at