Wie wirkt sich der Ausbau der Erneuerbaren Energiequellen auf die Versorgungssicherheit aus?

Wind- und Sonnenenergie sind volatil, das heißt: sie liefern je nach Wetter, Tages- und Jahreszeit viel oder wenig Strom unabhängig vom Bedarf. Diese Schwankungen in der Erzeugung und das Ungleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch müssen ausgeglichen werden. Möglich ist das durch flexible Einheiten wie Wasserkraft, hocheffiziente KWK-Anlagen und Gaskraftwerke und durch unterschiedliche Speicher. Dazu zählen Pumpspeicherkraftwerke, Batteriespeicher, aber auch Power2X, also die Speicherung der Energie in Form von Gasen oder Wasserstoff. (siehe Speicher)

Österreich braucht hocheffiziente Kraft-Wärme Koppelungsanlagen und Gaskraftwerke, um das Ungleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch ausgleichen zu können, z.B. im Winter, wenn wir viel Strom brauchen, aber wenig Sonne, Wind und Wasser haben. Es gilt den Einsatz grüner Gase zu stärken, da thermische Kraftwerke auch weiterhin eine wichtige Rolle bei der Versorgungssicherheit spielen werden.

Strom macht nicht an den Grenzen halt, für den Erhalt der Versorgungssicherheit ist die europäische Zusammenarbeit sehr wichtig, den je größer ein Stromsystem ist, umso stabiler ist es. Importe und Exporte werden daher auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen – über das Jahr gesehen sollte aber eine möglichst ausgeglichene Bilanz das Ziel sein.

Grafik Plattform!!

Wind- und Sonnenenergie sind volatil, das heißt: sie liefern je nach Wetter, Tages- und Jahreszeit viel oder wenig Strom unabhängig vom Bedarf.