Presse & Medien

Presseinformationen

 

19.01.2018

E-Wirtschaft: Löhne und Gehälter steigen 2018 um 3 Prozent
Die Löhne und Gehälter in der österreichischen E-Wirtschaft steigen mit Wirkung vom 1. Februar 2018 um 3 Prozent. „Der KV-Abschluss trägt dem Wunsch der Arbeitnehmer nach Erhaltung der Kaufkraft im Hinblick auf die positive wirtschaftliche Entwicklung Österreichs Rechnung und nimmt gleichzeitig Rücksicht auf die Leistungsfähigkeit der Unternehmen in Zeiten eines rasanten Strukturwandels und steigender Konkurrenz“, erklärten die Verhandlungspartner zum Abschluss der Gespräche.
⇒ Details
 

17.01.2018

E-Wirtschaft fordert realistische Ziele für Energieeffizienz
Österreichs E-Wirtschaft steht den Vorstellungen des EU-Parlaments bezüglich der künftigen Effizienzziele kritisch gegenüber. „Eine Erhöhung der Energieeffizienz auf mindestens 35 Prozent bis 2030 ist wirtschaftlich und technisch nicht realisierbar, auch wenn die nationalen Ziele indikativ ausgestaltet sind“, stellt Oesterreichs Energie, die Interessenvertretung der E-Wirtschaft in einer ersten Reaktion zum Beschluss des EU-Parlaments über das Clean Energy-Paket fest. Ausgehend von den Schlussfolgerungen des Europäischen Rates vom Oktober 2014 sollte auf EU-Ebene demnach ein Ziel von 27 Prozent vorgegeben werden.
⇒ Details
 

05.01.2018

E-Wirtschaft begrüßt Neustart für Klima- und Energiestrategie bei erster Regierungsklausur
Oesterreichs Energie, die Interessenvertretung der E-Wirtschaft begrüßt das Engagement der Bundesregierung, bereits im Rahmen der ersten Regierungsklausur die Erstellung der mehrfach verschobenen Klima- und Energiestrategie voranzutreiben. „Energiethemen werden 2018 zu einem zentralen Politikfeld. Insbesondere wird es Österreich im Rahmen des EU-Ratsvorsitzes im zweiten Halbjahr obliegen, das europäische Clean Energy-Package zu finalisieren“, erklärte Leonhard Schitter, Präsident von Oesterreichs Energie zum Auftakt der Regierungsklausur.
⇒ Details
 

05.01.2018

E-Wirtschaft: Beschluss zu Klima- und Energiestrategie rückt Energiepolitik in den Mittelpunkt
Als Fahrplan, der die wichtigsten Handlungsfelder thematisiert und Energiepolitik als zentrales Politikfeld definiert, begrüßt Oesterreichs Energie, die Interessenvertretung der österreichischen E-Wirtschaft den Ministerratsbeschluss der Bundesregierung zur raschen Erarbeitung einer Klima- und Energiestrategie. „Die E-Wirtschaft setzt sich für eine zügige Gestaltung und Umsetzung einer derartigen Strategie ein und wird entsprechende Maßnahmen unterstützen“, erklärte Leonhard Schitter, Präsident von Oesterreichs Energie.
⇒ Details