Positionen & Standpunkte

Fahrplan 2030 - Wie wir die österreichische Klima- und Energiestrategie umsetzen können

Die Klima- und Energiestrategie gibt herausfordernde Ziele vor, die bis 2030 umgesetzt sein sollen. 12 Jahre sind für die E-Wirtschaft eine sehr kurze Zeitspanne, um von rund Dreiviertel auf 100 Prozent Erneuerbare im Stromsystem zu kommen.

Was notwendig ist, um Österreich 2030 nicht nur sauber, sondern auch sicher und leistbar mit Strom zu versorgen, haben wir in dem vorliegenden Fahrplan 2030 in 10 Stationen zusammengefasst.

Als erste Stationen müssen dabei folgende angefahren werden:
1. die zeitgerechte Verabschiedung eines Energiegesetzes, das auf sinnvolle Incentivierungskonzepte abzielt: Variable Marktprämien und technologiespezifische Ausschreibungen sollen dabei die Hauptinstrumente sein.
2. eine Regulierung und ein Tarifsystem, das den Netzbetreibern die notwendigen Investitionen für den Umbau des Energiesystems ermöglicht; Investitionsanreize und eine moderne Tarifstruktur, bei der alle Nutzer der Netze gleich behandelt werden
3. die rasche Errichtung von Leuchtturmprojekten – mit ausreichender Finanzierung und gelockerten Rahmenbedingungen

Um es ganz deutlich zu sagen: sollten diese Maßnahmen nicht rasch umgesetzt werden, werden wir die Ziele der #mission2030 nicht erreichen können – das ist nicht das, was wir uns wünschen.

Lassen Sie uns daher den Fahrplan 2030 ab sofort gemeinsam umsetzen! Los geht’s!

1. mission2030:
der Weg zum Ziel

Unsere Forderungen:


- Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Leistbarkeit gleich gewichten
- ausreichende Kapazitäten sichern
- Netzausbau erleichtern
- gesamten Energiesektor einbeziehen
- faire Preise für Konsumenten und Erzeuger

2. Neues Energiegesetz:
Incentivierung durch Marktprämien und Ausschreibungen

Unsere Forderungen:


- Technologiespezifische Incentivierung durch variable Marktprämien
- faire Bedingungen für alle Marktteilnehmer
- technologiespezifische Ausschreibungen

3. Modernisierung Energierecht:
Erneuerung der Netztarifstruktur

Unsere Forderungen:


- Neue Tarifstruktur
- Netzreserve finanzieren
- Netzsicherheit unterstützen
- Regelenergie finanziell absichern
- Bürokratie eindämmen
- Innovation unterstützen

4. Bürokratieabbau:
schnellere Genehmigungen

Unsere Forderungen:


- Weniger Bürokratie
- Genehmigungen vereinfachen und beschleunigen
- Verfahrensdauer beschränken
- Abbau überschießender Vorschriften

5. Regulierung:
Flexibilität für Zukunftsinvestitionen

Unsere Forderungen:


- Weg mit Überregulierung!
- faire Bedingungen für inländische Erzeugung
- Bestand der KWK sichern
- mehr Flexibilität für Zukunftsinvestitionen
- gleiche Rechte und Pflichten für alle

6. Energieeffizienz:
Anreiz statt Verpflichtungen

Unsere Forderungen:


- Weg mit der Lieferantenverpflichtung!
- Konsumenten für strategische Maßnahmen begeistern
- Sektoren koppeln, Energie effizienter nützen

7. Mobilitätswende:
spürbarer Ausbau der Elektromobilität

Unsere Forderungen:


- Mehr E macht mobil
- differenzierte Konzepte für einzelne Kundengruppen
- Verteilernetze als Manager für ein flächendeckendes Ladesystem
- europaweite Standardisierung

8. Wärmewende:
Offensive für Wärmepumpen und thermische Sanierung

Unsere Forderungen:


- Strategisches Konzept für Wärmewende
- mehr Förderungen für Sanierung
- Anreize und Normen anpassen
- Energieeffizienz verbessern

9. Digitalisierung:
Rahmenbedingungen für Investitionen schaffen

Unsere Forderungen:


- Digitalisierung als Chance begreifen
- Technologiewandel regulatorisch unterstützen
- Anreize für neue Services schaffen

10. Leuchtturmprojekte: Vorreiter bei Innovationen werden

Unsere Forderungen:


- Nationaler Schulterschluss für Leuchttürme
- integrierte Projekte für Forschungsleuchttürme
- finanzielle und organisatorische Grundlagen schaffen
- Forschung im Netzbereich unterstützen

 

Download Fahrplan 2030

Quelle: Wie wir die österreichische Klima- und Energiestrategie umsetzen können

Download pdf