Stromnetze

Photovoltaik und Batterieanlagen

Im Jahr 2012 setzte der Photovoltaikzubau in Österreich in bisher nie dagewesener Dynamik ein und der Zubau hat sich bisher auf hohem Niveau stabilisiert. Die neuen Netzanforderungen für die dezentrale Einspeisung in die Verteilernetze zur Bewältigung dieses abrupten und vor allem steilen Anstiegs der Netzanschlüsse sind für die Netzbetreiber eine extreme Herausforderung.

Netzplaner aus allen neun Bundesländern fassten als „Expertenpool Photovoltaik“ für die Branche in einem Abschlussbericht des EP Photovoltaik den aktuellen Wissensstand praxisnah zusammen, wie eine hohe Durchdringung an PV kosteneffizient beherrscht werden kann.

2016 setzte der Regulator eine aktualisierte Fassung der TOR D4 V2.3 in Kraft, in der erstmalig auch die Anforderungen an elektrische Speicher aus Netzbetreibersicht behandelt werden.

Darüber hinaus hat der Österreichische Verband für Elektrotechnik am 1.11.2016 die Richtlinie R20 „Stationäre elektrische Energiespeichersysteme vorgesehen zum Festanschluss an das Niederspannungsnetz“ veröffentlicht. Darin sind Sicherheitsanforderungen und Hinweise für stationäre elektrische Energiespeichersysteme (ESS) zusammengefasst.

 

Downloads und weitere Informationen

Abschlussbericht des EP Photovoltaik

TOR D4 V2.3