Energie-Lexikon

H

Halogen-Glühlampe
ist eine spezielle Art einer Glühlampe, deren Glaskolben mit Halogenen (meist Brom oder Jod) gefüllt sind, um die Lichtausbeute und Lebensdauer gegenüber konventionellen Glühlampen zu verbessern. Im Haushalt unterscheidet man Niedervolt- (12 Volt) und Hochvolt-Halogenlampen (230 Volt). Bei Niedervolt-Halogenlampen ist zusätzlich zur Lampe der Einsatz eines Transformators notwendig, der für den Betrieb zusätzlichen Strom benötigt.

Heizkraftwerk
Ein Heizkraftwerk ist ein Wärmekraftwerk, das nicht nur elektrische Energie, sondern hauptsächlich oder zusätzlich Fernwärme, Nahwärme oder Prozesswärme liefert. Heizkraftwerke sind Großanlagen, in denen Strom und Wärme erzeugt werden. Dies erfolgt mittels Kraft-Wärme-Kopplung. Bei diesem Kraftwerkstyp wird die entstehende Abwärme für Heizzwecke verwendet und in ein Fernwärmenetz gespeist.

Herkunftsnachweis
Die Stromkennzeichnung ist ein wichtiger Aspekt, um die Stromherkunft für den Kunden nachvollziehbar und transparent zu gestalten und macht auf einen Blick ersichtlich, aus welchen Quellen der gelieferte Strom stammt. Sie ist verpflichtend auf Rechnungen und Informationsmaterial auszuweisen. In Österreich erfolgt die Stromkennzeichnung über standardisierte Herkunftsnachweise, die genauen gesetzlichen Regelungen unterliegen.

Hochspannung
Als Hochspannung wird elektrische Spannung über 1.000 Volt (1 kV) bezeichnet.