• Oesterreichs Energie
  • Energiepolitik
  • Einführung/Grundlagen Handel & Vertrieb
  • Energieeffizienz

Energieeffizienz

Der effiziente Umgang mit Energie ist der Schlüssel zur Sicherung der zukünftigen Energieversorgung. Durch aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen, Phasen steigender Energie- und Rohstoffpreise sowie eine generelle Verknappung der Ressourcen steigt die Bedeutung des Themas nach und nach.

Es ist allerdings unzulässig, Energieeffizienz mit Energiesparen gleichzusetzen, da die Tendenz steigender Ausstattung mit Konsumgütern in privaten Haushalten und Betrieben mit Informations- und Kommunikationstechnik weiter anhält. Die eingesetzten Technologien werden jedoch immer effizienter in ihrem Energie- bzw. Elektrizitätsverbrauch. Entsprechend groß sind die Möglichkeiten, durch gezielten Einsatz von Maßnahmen eine Reduktion von ineffizienten Verhaltensweisen zu erreichen.
Energieberatung und Energiedienstleistungen werden daher zukünftig weiter an Bedeutung zunehmen und stellen ein wichtiges Aktivitätsfeld der Energieunternehmen dar. Aus heutiger Sicht kann sich Österreich mit den „Energiesparmusterländern“ (vor allem Dänemark und Schweden) durchaus messen und liegt vor dem Rest Europas.

Rahmenbedingungen:

Die aktuellen europäischen Vorgaben, die die grundsätzliche Ausrichtung, bis zum Jahr 2020 die Energieeffizienz um 20 Prozent zu erhöhen, 20 Prozent CO2-Emissionen einzusparen und den Anteil Erneuerbarer Energie auf 20 Prozent zu steigern sowie die Richtlinie Energieeffizienz, die Ökodesignrichtlinie und die Gebäuderichtlinie bilden die Basis für zahlreiche nationale Regelungen und Maßnahmen.

Die EU-Richtlinie Energieeffizienz ist in Österreich mit dem Bundes-Energieeffizienzgesetz umgesetzt worden, das am 11. August 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde. Die im Gesetz verankerte Lieferantenverpflichtung, wonach Energielieferanten jährlich die Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen in der Höhe von 0,6% ihres Vorjahresabsatzes nachzuweisen haben, ist mit 1.1.2015 in Kraft getreten. Die Verpflichtung der Energielieferanten läuft bis zum Jahr 2020.

Energielieferanten haben zur Erfüllung der Verpflichtung Energieeffizienzmaßnahmen bei sich selbst, ihren eigenen oder anderen Kunden zu setzen oder sich am Markt übertragen zu lassen. Für eine gezielte Möglichkeit des Verkaufs von Energieeffizienzmaßnahmen vom Markt an die verpflichtenden Energielieferanten hat Oesterreichs Energie eine elektronische Plattform für den Verkauf und Kauf von Energieeffizienzmaßnahmen eingerichtet. Unter www.effizienzmeister.at können Verkäufer ihre Energieeffizienzmaßnahmen direkt den interessierten Energielieferanten anbieten. Ziel ist es, damit einen Beitrag für die Umsetzung eines liquiden Markts für Energieeffizienzmaßnahmen entsprechend der Systematik des Bundes-Energieeffizienzgesetzes zu leisten.

Die Evaluierung und das Controlling der Energieeffizienzmaßnahmen sowie die Weiterentwicklung von Standardmaßnahmen erfolgt durch die vom BMWFW eingesetzte Monitoringstelle, die bei der Österreichische Energieagentur angesiedelt ist. Die Rahmenbedingungen für die Tätigkeit der Monitoringstelle sind in der Richtlinienverordnung des BMWFW festgelegt, die am 30.11.2015 kundgemacht wurde und mit 1.1.2016 in Kraft tritt.

Weitere Details zur Bewertung und Einmeldung an die Monitoringstelle finden Sie auf der Website der Monitoringsstelle im Bereich Energielieferanten sowie auf der Homepage des BMWFW.

Bedeutung von Energiedienstleistungen

Die Steigerung der Energieeffizienz mittels Energiedienstleistungen ist ein Schlüsselbeitrag zum Klimaschutz. Zur Steigerung der Energieeffizienz bietet die Elektrizitätswirtschaft ein breites Beratungsspektrum für Betriebe und Haushaltskunden an, das laufend weiter ausgebaut wird. Beispiele dafür sind:

Förderung von Produktinnovationen oder Energieaudits,

  • Energiereporting- und Energiecontrolling sowie Energiemonitoring-Aktivitäten,
  • die Initiierung von und/oder Mitwirkung an Aktionen,
  • den Austausch ineffizienter Geräte durch hocheffiziente Geräte,
  • verstärkter Einsatz von Wärmepumpen,
  • Contracting,
  • die Durchführung und Förderung von Dienstleistungen zur Reduktion des Energieverbrauchs einschließlich Beratungstätigkeit,
  • Energieaudits,
  • Verbrauchserfassung und -auswertung und
  • Projekte zur Sensibilisierung von Energieverbrauchern hinsichtlich des rationellen Einsatzes von Energie.


Beratung und Bewusstseinsbildung haben bei all diesen Maßnahmen besondere Bedeutung. Wesentliches Element ist dabei Bewusstseinsbildung der Haushalte sowie Beratung der Endkunden im Gewerbe- und Industriebereich, Aktivitäten in Schulen sowie Kampagnen zur Information der Öffentlichkeit, auch im Internet.

Energieeffiziente Technologien

Energieeffizienz ist eng mit Forschung und Technologieentwicklung verknüpft. Steigende Energieeffizienzmaßnahmen und damit verbundene Energieeinsparung ohne Komfortverlust werden nur durch neue energieeffiziente Geräte und richtige Anwendung dieser Geräte möglich. Verstärkte Anreize der Forschungsaktivitäten zur Weiterentwicklung der Technologien und Geräte sind daher erforderlich.