• Oesterreichs Energie
  • Daten & Fakten
  • Statistik und Marktforschung
  • Investitionen der E-Wirtschaft

Investitionen der E-Wirtschaft

Österreichs E-Wirtschaft setzt sich intensiv für die optimale Nutzung der verfügbaren Erzeugungspotenziale in Österreich ein. Erklärtes Ziel der E-Wirtschaft ist es, auch in Zukunft eine qualitativ hochwertige, saubere, sichere und leistbare Stromversorgung sicherstellen zu können.

Bis 2020 plant die E-Wirtschaft rund acht Mrd. Euro in den notwendigen Ausbau des österreichischen Kraftwerksparks zu investieren. Insgesamt befinden sich aktuell Kraftwerksprojekte mit einer Gesamtkapazität von rund 10.500 MW in Bau, Genehmigungsverfahren oder konkreter Planung. Davon entfallen 5.500 MW auf Lauf- und Pumpspeicherkraftwerke, 3.000 MW auf Gaskraftwerke und weitere 2.000 MW auf Wind, Biomasse und Fotovoltaik.

Insgesamt investiert die österreichische E-Wirtschaft rund 1,5 Mrd. Euro jährlich in eine sicher und saubere Stromversorgung. Diese Investitionen sichern 14.500 Arbeitsplätze in Österreich und führen zu einem Produktionseffekt von 2,9 Mrd. Euro pro Jahr wovon 1,9 Mrd. Euro auf die heimische Wertschöpfung entfallen. Zudem sichert jeder Job in der E-Wirtschaft 1,5 Jobs in anderen Branchen, wie Zulieferindustrie, Bauwirtschaft oder in der Anlagenbauindustrie.

Schlüsselbranche E-Wirtschaft, Arbeitsplätze, Strom, Energieunternehmen, Elektrizitätswirtschaft, Beschäftigungseffekte
Investitionen der E-Wirtschaft, erneuerbare, Energien, Wasserkraft, Wärmekraft, Thermische, Euro, Übertragungsnetze, Verteilnetze, 2014
Jobs, Beschäftigungseffekte, Arbeitsplätze, E-Wirtschaft, Aktivitäten